Schulwechsel nach dem 4. Schuljahr

Im vierten Schuljahr stellt sich die Frage, welche Schule das Kind nach der Grundschulzeit besuchen soll. Alle Schulformen, Gesamtschule, Hauptschule, Realschule und Gymnasium liegen in erreichbarer Nähe, können jedoch zum Teil wegen der Aufnahmekapazitäten nicht alle angemeldeten Kinder aufnehmen.

Diese bedeutsame und oft nicht leichte Entscheidung liegt letztendlich in den Händen der Eltern. Gerade deswegen aber ist eine umfassende Beratung der Grundschule wichtig. An unserer Schule hat sie folgenden Rahmen:

  • An einem Elternabend im Oktober/ November informieren wir über das Bildungsangebot der weiterführenden Schulen und mögliche Entscheidungshilfen.

  • Kurze Zeit später steht in persönlichen Beratungsgesprächen jedes einzelne Kind im Mittelpunkt. Grundlage bilden langjährige Beobachtungen von Eltern und Lehrern. Einige „Stichwortartige Fragen zur Übergangsentscheidung“, die den Eltern an die Hand gegeben werden, können dabei eine Orientierungshilfe sein.

  • In der Klassenkonferenz beraten sich alle Lehrer, die das Kind aus dem Unterricht kennen, und geben mit dem Halbjahrszeugnis eine schriftliche Empfehlung. Wenn sich die Eltern bei der Schulwahl nicht an diese Empfehlung halten, werden sie von der weiterführenden Schule zu einem klärenden Gespräch eingeladen.

  • In der Regel im Dezember und Januar finden sowohl die Tage der offenen Tür u.ä. als auch die Informationsabende der weiterführenden Schulen statt. Hierüber werden die Eltern soweit wie möglich auch durch die Grundschule unterrichtet. Die Anmeldung erfolgt im Februar.